Zur Startseite
Wettanbieter | Bester Buchmacher | Online Wetten | Tipps & Strategien | Sportwetten News | Wett-Lexikon | Wettarten | Partner
Facebook Google+ Twitter

 

Bankwetten

Bankwetten sind eine Besonderheit bei Systemwetten. Wenn du dir sehr sicher bist, dass einer deiner Tipps gewinnt, so kannst du diesen als Bankwette markieren. Er ist dann automatisch Bestandteil jeder Kombiwette des Systems.

Beispiel für eine Bankwette

Am einfachsten gehts mit einem Beispiel. Deine Tipps lauten:

  1. Schalke gewinnt (2,30)
  2. Hannover gewinnt (1,90)
  3. St. Pauli gewinnt (1,60)
Du bist dir zu 100% sicher, dass Schalke gewinnt, deshalb willst du den Tipp bei jeder Wettkombi des Systems dabeihaben. Folgende Systeme sind möglich, wenn du "Schalke gewinnt" als Bankwette markiert hast.

  1. System 1 aus 3: 1 Wettkombi
    • Schalke
  2. System 2 aus 3: 2 Wettkombis
    • Schalke / Hannover
    • Schalke / St. Pauli
  3. System 3 aus 3: 1 Wettkombi
    1. Schalke / Hannover / St. Pauli

Beispiel mit 2 Banken

Du kannst auch mehrere Bankwetten auswählen. Für 2 Bankwetten sähe das ganze wie folgt aus. Nehmen wir an, du bist sicher, dass Schalke und Hannover gewinnen, und wählst diese als Banken aus. Dann sind folgende Systeme möglich:

  1. System 1 aus 3: Nicht möglich, da bei 2 Banken immer mindestens 2 Tipps pro Wettkombi enthalten sein müssen, was in diesem Fall nicht geht.
  2. System 2 aus 3: 1 Wettkombi
    • Schalke / Hannover
  3. System 3 aus 3: 1 Wettkombi
    1. Schalke / Hannover / St. Pauli

Hintergrund: Woher kommt die Bezeichnung Bankwette?

Bei der Bankwette bist du dir ganz sicher, dass diese gewinnt. Es ist also eine "sichere Sache". In der Finanz-Branche gilt es als "sichere Sache", wenn du dein Geld auf einem Sparkonto deiner Bank anlegst: das Risiko ist sehr gering, und du machst mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Gewinn.

Weitere Wettmöglichkeiten