Zur Startseite
Wettanbieter | Bester Buchmacher | Online Wetten | Tipps & Strategien | Sportwetten News | Wett-Lexikon | Wettarten | Partner
Facebook Google+ Twitter

 

"Über 2,5 Tore" mit LIVE-Spielen kombinieren

Sportwetten-Strategie von Charly

4 / 5

Der folgende Artikel befasst sich mit einer Sportwetten-Strategie für LIVE-Wetten (also mit dem Wetten auf Spiele, die bereits gestartet sind) verbunden mit noch nicht gestarteten Spielen. Diese Strategie beruht auf meinen langjährigen Erfahrungen mit Sportwetten. Ein Gewinn wird hierdurch nicht garantiert, da es sich um eine Möglichkeit unter vielen handelt, um eine Sportwette individuell zu gestalten. Jedes Spiel schreibt seine eigenen Gesetze, ich kann nur von meinen eigenen positiven Erfahrungen mit dieser Strategie berichten. Ihr lest also meinen ganz persönlichen Erfahrungsbericht dieser (erfolgreichen) Strategie.

Vorbereitung der Strategie

Ich beschränke mich bei meinem Wettschein immer auf Team-Sport-Events (Fußball, Handball, Hockey, ...) und nicht auf andere TV-Events, wie etwa "Schlag den Raab", o.ä. und wette grundsätzlich im System, generell System 6 aus 8.

Mir ist ganz besonders wichtig, bereits im Vorwege genügend Recherche betrieben zu haben, um meinen Wettschein dann "scharf zu machen". Hierbei zählen nicht nur die Quoten an sich, sondern auch der Wochentag, da nur an bestimmten Tagen erfolgsversprechende Spiele stattfinden. Wenn bspw. unter der Woche nur Ligen aus den vermeintlich bestechlichen Ländern (Polen, Rumänien, Bulgarien) angeboten werden, gebe ich keine Wette ab.

Erklärung am Beispiel

Am besten erkläre ich meine Strategie mit einem Beispiel. Ich nehme dazu jetzt mal an, dass heute Freitag ist. Ich nehme mir vor, Spiele aus der zweiten Liga Hollands zu tippen, kombiniert mit der zweiten Liga Österreichs und der ersten Liga Irlands sowie der ersten walisischen Liga. Ich wähle diese Ligen aus, da in diesen Ligen, statistisch gesehen, sehr viele Tore fallen. Die Ligen wähle ich extra so aus, weil ich hauptsächlich mit der Wettart "Über 2,5 Tore" Wetten platzieren werde.

Ich habe mich also im Vorwege über den Tag, die Spiele, die Statistik informiert. Da wir uns mitten im Freitagabend befinden, warte ich in etwa bis zur Hälfte der zweiten Halbzeit, der zweiten Liga Österreichs ab, setze dann auf zwei Spiele, am besten mit dem Zwischenstand 0:1, 1:0, 1:1. Ich wähle "Über X Tore" an, da in der Regel angeboten wird, dass im jeweiligen Spiel nur noch ein Tor fallen muss, egal auf welcher Seite. Damit habe ich zwei LIVE-Spiele auf meinem Wettschein, die eine relativ hohe Gewinn-Wahrscheinlichkeit haben, dass das eine Tor noch fällt. Die angegebene Quote ist meistens zwischen 1,5 und 1,6 - je nach Wettanbieter.

Der Rest meines Scheins ergibt sich aus den o.g. anderen Ligen. Wichtig ist nun, genau die Spiele mit auf den Schein zu nehmen, bei denen ebenfalls mehr als 2,5 Tore erwartet werden. Die Mannschaft The New Saints (TNS) aus Wales ist für meinen Schein bestens geeignet, da diese Mannschaft oftmals hohe Heimsiege erzielt und auswärts genauso stark ist. Sollten sie verlieren, schießen sie trotzdem generell mindestens ein Tor und damit stimmt wieder "über 2,5 Tore" (da die andere Mannschaft mindestens 2 Tore geschossen haben muss, um zu gewinnen geht das Spiel also mindestens mit 2:1 aus, also 3 Tore insgesamt). Auch diese Mannschaft findet Platz auf dem Schein.

Ersatzweise (wenn TNS nicht am Freitag spielt) könnte auch Llanelli, ebenfalls Waliser Erstligist, auf dem Schein landen, da diese Mannschaft nahezu gleiche Eigenschaften wie TNS besitzt.

Ich habe jetzt also drei Mannschaften auf dem Wettschein. Die nächsten fünf entnehme ich der irischen Premier League und der Ersten Divisie Hollands. Zunächst wähle ich ein Team aus Irland aus, entweder die Shamrock Rovers oder Drogheda United. Beide Teams haben eines gemeinsam, die Vielzahl an gefallenen Toren. Es ist unwichtig, wie schon erwähnt, ob die Tore für oder gegen das Team gefallen sind.

Jetzt sind bereits vier Spiele auf meinem Wettschein, fehlen also noch nur vier für meine Systemwette. Diese werden definitiv nur noch aus der holländischen zweiten Liga gewählt.

Bei dieser Liga ist unbedingt zu beachten, dass Tore (generell) im Übermaß fallen. Die Tabellensituationen der jeweiligen Teams sind für die Anzahl der fallenden Tore scheinbar absolut unwichtig. Hier kann, bis auf jährlich drei bis vier Ausnahmen, jede Mannschaft die andere schlagen. Man kann also beinahe jedes zu tippende Spiel auf "über 2,5 Tore" setzen. Das Problem dieser Liga besteht darin, dass es in der Regel mindestens zwei Kinken gibt. Genauer gesagt, und das oben beschrieben Tabellenplatz-Problem eingeschlossen, es kann durchaus vorkommen, dass ein Tabellenerster gegen den Tabellenletzten gerade einmal ein 1:0 zu Stande bringt. Dies soll verdeutlichen, dass es in dieser Liga nicht an Toren mangelt, nur ist die Auswahl nur dem Bauchgefühl zuzuschreiben: Mannschaften wie Almere City, AGOVV Apeldoorn, Emmen oder Cambuur Leeuwarden.

Wenn ich die genannten Mannschaften mit auf den Wettschein nehme, komplettiert dies meine Auswahl auf nun acht Spiele. Der gesamte Prozess hat natürlich nicht so lange gedauert, wie die Beschreibung dieser Wett-Strategie, da die LIVE-Spiele nun sicherlich schon abgepfiffen worden wären :-). Bereits am Anfang erwähnte ich, im Voraus die Auswahl der Spiele getroffen zu haben, sodass die Umsetzung generell nur Sekunden bis hin zu wenigen Minuten in Anspruch nehmen sollte.

Absicherung durch Systemwette und Gewinnaussichten

Mein Wettschein ist also fertig zur Abgabe, nun möchte ich wissen was ich überhaupt durch meine Auswahl und Kombination gewinnen könnte. Zum Verständnis: Ich wähle eine Systemwette aus, in diesem Fall 6 aus 8, da im Falle eines falsch getippten Spiels nicht der ganze Wettschein verloren ist, was bei einer einfachen Kombiwette der Fall wäre.

Generell ist beachten, dass beim System 6 aus 8 bei acht richtigen Spielen natürlich der Gesamtgewinn zu Buche steht. Ein Beispiel hierfür: Bei einem Euro Einsatz pro Weg, also 28 Wege = 28 Euro Gesamteinsatz, ist der Gewinn bei durchschnittlichen 1,6 Quoten etwa 470 Euro. Wenn ein Spiel verkehrt sein sollte bekomme ich durchschnittlich zwanzig Prozent des Gesamtgewinns, also ca. 80 Euro. Wenn zwei Spiele verkehrt sein sollten, bekomme ich immerhin einen kleinen Teil des Einsatzes zurück (ca. 70 %). Diese Werte verändern sich selbstverständlich mit der Höhe der Quote.

Wenn ich meinen Wettschein verfolge und bemerke frühzeitig, dass dieser richtig ist, muss ich kühlen Kopf bewahren und rechne durch, was ich auszahlen lasse und wie ich, die Woche darauf, neu anfange. Eine wichtige Regel ist, dass man, nur weil man gewonnen hat, nicht mit dem ganzen Gewinn weiter macht, sondern abwartet, und den Prozess von vorn beginnt.

Mein Fazit

Mit dieser Strategie fahre ich nahezu sichere Gewinne ein. Wer dieses System verfolgt, wird merken, dass sich der Kontostand eigentlich nur verbessern kann und ansonsten (bei Einhaltung der Ein-Wochen-Regel) nur minimal verschlechtern kann, was bei einem maximalen Gewinn wieder egalisiert wird.

Viel Spaß beim Befolgen dieser vorgestellten Wett-Strategie.