Zur Startseite
Wettanbieter | Bester Buchmacher | Online Wetten | Tipps & Strategien | Sportwetten News | Wett-Lexikon | Wettarten | Partner
Facebook Google+ Twitter

 

Ergebnis-Wette

Um eine Ergebnis-Wette (oft auch "Resultatwette" genannt) zu gewinnen, musst du das Endresultat einer Partie exakt voraussagen. Die Ergebnis- Wette (im Englischen Correct-Score-Bet) ist besonders im Fußball beliebt, da die Anzahl der erzielten Tore in einer Partie in der Regel (durchschnittlich fallen knapp unter drei Tore pro Spiel) übersichtlich ist und somit durchaus korrekt vorhersagbar ist.

Aufgepasst: Wie bei jeder anderen Sportwette auch ist es bei der Ergebnis-Wette wichtig, dass Du die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Anbieters studierst. Bei vielen Buchmachern zählt bei dieser Wettart das Ergebnis nach der regulären Spielzeit von 90 Minuten, die Nachspielzeit wird außer Acht gelassen. In diesem Fall spielt der Schlusspfiff nach der tatsächlichen Spielzeit (also inklusive Nachspielzeit) keine Rolle! Schießt zum Beispiel Fortuna Düsseldorf in der 92. Minute ein Last-Minute-Tor beim amtierenden Meister Borussia Dortmund zum 2:2-Unentschieden, freut sich der Bundesliga-Neuling über den Punktgewinn, aber Du kannst Dich nur freuen, wenn Du auf einen 2:1-Heimsieg der Schwarz-Gelben gesetzt hast.

Bei Sportarten wie Handball, Rugby oder gar Basketball, wo Spiele mit dreistelligen Endergebnissen nicht unüblich sind, ist ein Resultat aufgrund der hohen Ergebnisse sehr schwer vorherzusagen und nicht weit verbreitet. Mit der Ergebnis-Wette hast Du aufgrund hoher Quoten die Chance, Deinen Wetteinsatz um ein Beträchtliches zu vervielfachen. Logischerweise sind die Quoten für einen 2:1-Heimsieg nicht so hoch wie für ein 0:7, da ein 2:1 dem Durchschnitt von knapp drei Toren pro Partie viel näher ist, als ein Kantersieg der Gastmannschaft mit sieben Toren Differenz.

Risiko der Ergebniswette

Wie bei allen Wetten mit hohen Quoten ist das Risiko bei der Ergebnis-Wette extrem hoch und die Vorhersage eines exakten Endergebnisses äußerst schwierig. Selbst wenn Du Dir sicher bist, welches Team das Spiel für sich entscheiden kann, und dass bei zwei offensivstarken Teams eher mehr Tore fallen dürften, gibt es keine wirklichen Faktoren, die Hinweise auf den genauen Ausgang einer Partie geben. Ein einziges Tor, sei es für alle Beteiligten noch so unwichtig, kann Deine Wette ruinieren.

Ergebniswette im Beispiel

Hast Du zum Beispiel auf einen 4:0-Sieg Deines Favoriten FC Schalke 04 gegen Eintracht Frankfurt gesetzt und Lewis Holtby staubt in der 89. Minute zum (eigentlich unbedeutenden) 5:0 für die Königsblauen ab, verlierst Du Deine Wette. Selbstverständlich kann auch ein eigentlich unbedeutendes Tor (zum Beispiel ein vom Hannoveraner Lars Stindl verwandelter Foulelfmeter in der 87. Minute zum 1:4-Endstand in der Partie Hannover – VfL Wolfsburg) Deine Wette noch retten, solange Du auf das korrekte Endergebnis getippt hast. Wie Du siehst, entscheiden bei der Ergebnis-Wette Nuancen und es gehört eine gehörige Portion Glück dazu.